10 % Rabatt – Code: “Willkommen”

Warenkorb
0,00 €

Oft unbekanntes Symptom: Herzkrankheiten bei Hunden

Herzkrankheiten bei Hunden

Herzkrankheiten sind bei Hunden nicht selten. Beinahe jeder zehnte Bello, der beim Tierarzt vorgestellt wird, ist davon betroffen.

Oft werden die Anzeichen einer Herzschwäche gar nicht als solche wahrgenommen. Die Diagnose ist für die Hundebesitzer dann natürlich erstmal ein Schock.

Das Alter spielt eine große Rolle

Wenn der Hund alt wird, erscheint es zunächst nicht ungewöhnlich, dass die Bewegungsfreude immer mehr abnimmt und die Spaziergänge immer kürzer werden. Im Alter hat man halt so seine Zipperlein. Zudem entwickeln sich Herzerkrankungen schleichend über einen langen Zeitraum, so dass es keinen Grund zur Besorgnis zu geben scheint.

Auf erst Anzeichen achten

Doch folgende Veränderungen sollten Hundebesitzer aufmerken lassen: Leistungsabfall und schnelle Erschöpfung sind die allerersten Anzeichen einer beginnenden Herzschwäche: Hechelt der Hund mehr als früher? Legt er während des Spaziergangs kleine Pausen ein? Meidet er anstrengende Bewegungsspiele?

Ein sehr charakteristisches, aber oft übersehenes Anzeichen ist der sogenannte Herzhusten. Typischerweise tritt er auf, wenn sich das Tier in Ruhe begibt, vornehmlich abends. Der Hund zeigt mehrmaliges, recht lautes Husten, das von einer Art Würgen begleitet wird, als wolle er etwas ausspucken. Danach ist alles wieder ruhig und der Hund zeigt keine weiteren Anzeichen von Unwohlsein.

Je geschädigter das Herz ist, desto ausgeprägter sind die Symptome. Es kann bis hin zur Atemnot und zu Ohnmachtsanfällen kommen. Neben dem Wasser in der Lunge, das den Herzhusten auslöst, können sich Flüssigkeitsansammlungen in den Körperhöhlen bilden und einen Trommelbauch verursachen.

Ursachen für Herzkrankheiten beim Hund

Die häufigste Ursache ist eine fortschreitende Verdickung der Herzklappen. Dadurch können die Klappen nicht mehr vollständig schließen und bei jedem Herzschlag fließt ein Teil des Blutes wieder zurück. Das Herz pumpt somit diesen Blutanteil zweimal und verändert aufgrund der erhöhten Anforderungen seine Gestalt: Es kommt zur Vergrößerung von Vorhof und Herzkammer. Die Arbeit des Herzens wird uneffektiv und der Körper kann nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. In manchen Fällen kann das falsche Hundefutter Auslöser für Allergien und ähnliches sein, deshalb empfehlen wir Hundefutter mit hohem Fleischanteil.

Besonders betroffen von dieser Art der Herzerkrankung sind alte Hunde und kleine Rassen. Andere Herzkrankheiten, zum Beispiel Muskelveränderungen, können genetisch bedingt sein und betreffen eher die männlichen Vertreter großer Rassen. Ein Unterschied im Krankheitsbild ist für den Hundebesitzer jedoch nicht zu erkennen.

Ist Heilung möglich?

Ein erkranktes Herz kann nicht wieder geheilt werden, aber es kann in seiner Arbeit unterstützt werden. Damit wird der schleichende Prozess der Verschlechterung verlangsamt. Es gibt auch für Hunde eine Reihe von Medikamenten, die das Herz stärken oder den Blutdruck regulieren. Jedoch müssen diese Tabletten ein Leben lang verabreicht werden. Die Kelp-Alge in unseren Hundesnacks fördert zudem das Herz-Kreislauf-System Ihres Hundes.

Vorsorge-Tipp: Achten Sie darauf, dass Ihr Tierarzt bei den jährlichen Impfungen immer das Herz mit abhört. Im Impfpreis ist eine Allgemeinuntersuchung des Hundes enthalten, die auch das Abhören des Herzens beinhaltet.

Gesundheit

Kommentare

  • Correale Ulrike ,

    Mein Chihuahua bekommt seit 2015 Herzmedikamente um 7Uhr morgens Up Card Wassertablette, und eine viertel Schilddrüsentablette, um 8 Uhr dann halbe Fortekor und eine Vetmedin dann abends halbe Lebertablette dann nochmals Vedmedin Herz und viertel Schilddrüse am 13.09. 2019 mussten wir ihn einschläfern ich bin total am Ende ich vermisse ihn so sehr

  • Fischer Beate ,

    Mein Rüde, 11 Jahre, 11 kg, leidet seit einigen Monaten an diesem Leiden ( vom Tierarzt festgestellt)
    Welchen Medikamente würde sie empfehlen?
    Unser Tierarzt hat Furotab, 40mg und Vetmedin 5 mg, verschrieben.
    Ich habe das Irish Pure bestellt mit Aussicht auf Verbesserung bestellt.

    Mit der Bitte um Antwort
    freunsliche grüsse
    Beate Fischer

    • Finn ,

      Liebe Frau Fischer,

      Wenn Ihr Hund an Herzkranheiten leidet, können wir hier keine Empfehlung für bestimmte Medikamente geben -> Dort sollten Sie Ihrem Tierarzt vertrauen und auch diesen nach Lösungen fragen! Unser Hundefutter ist leicht verdaulich und belastet somit den Körper Ihres Hundes weniger, Herzkrankehiten sollten aber in erster Linie von dem Tierarzt Ihres vertrauens beobachtet und behandelt werden!

      Liebe Grüße, Ihr Irish Pure Team!

  • Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    vorheriger Artikel
    Schnuffi, sag mal „Wau“ – Hundesprache – so verstehen Sie Ihen Hund
    nächster Artikel
    Was tun, wenn der Hund Besucher anspringt? – Tipps zum Hundetraining

    Offline

    Unser Team steht gerade in diesem Moment zusammen mit unseren Kühen auf den irischen Weiden, daher sind wir erst ab dem 16.12. wieder für Sie da! 

    Bis bald!