10 % Rabatt – Code: “Willkommen”

Warenkorb
0,00 €

Hundefutter: die richtige Futtermenge für Ihren Hund

Zuverlässig Füttern Irish Pure Blog

Hunde fressen gern und viel, das kennt jeder Hundehalter. Selbst nach dem Fressen wollen einige Hunde immer mehr und wirken schon fast „nimmersatt“. Ein kleiner Snack hier und dort schadet Ihrem Hund zwar nicht, jedoch sollten Sie darauf achten, Ihrem Hund die richtige Futtermenge vorzusetzen. Zu viel oder zu wenig Futter im Napf kann Ihrem Hund auf Dauer schwere Schäden zufügen.

"In diesem Ratgeber thematisieren wir die richtigen Futtermengen, die Sie Ihrem Hund füttern sollten, sowie welches Hundefutter sich für Ihren Hund am besten anbietet."

Premium Hundefutter – was bedeutet das?

Hochwertiges Hundefutter mit gesunden und gut zu verdauenden Inhaltsstoffen benötigt in der Regel weniger Verdauungsarbeit für den Hundekörper.

Gerade bei empfindlichen, geschwächten, oder gar kranken Hunden kann Premium Hundefutter die Vitalwerte steigern, neue Energie bringen und das Allgemeinbefinden verbessern. Doch was macht Premium Hundefutter genau aus?

Grundlegend kann man festhalten: Getreide hat im Hundefutter nichts zu suchen. Viele Hunde leiden an einer Getreide-/Glutenunverträglichkeit und sind somit schnell von Magenproblemen betroffen, sollte das Futter Getreide enthalten. Des Weiteren, sollte ein hoher Fleischanteil gegeben sein.

Ein Fleischgehalt von 50 % – 70 % ist optimal. Bei höherem Fleischanteil kommen die anderen, vom Hund ebenfalls benötigten Stoffe zu kurz, bei weniger Fleisch weicht das Futter zu sehr von dem natürlichen Ernährungsplan des Hundes ab.

Unser Versprechen an Sie

Mehr Information

Auf den Hund kommt es an

Grundlegend kommt die Menge des vorgesetzten Hundefutters natürlich auf die Größe, das Körpergewicht und die sportliche Aktivität des Hundes an.

Die Fütterungsmenge bei einem ausgewachsenen Hund sollte im Normalfall ca. zwischen 2-4 % des Körpergewichts liegen. Diese Rechnung trifft allerdings nur auf Hunde zu, die eine normale Auslastung haben, so kann die Futtermenge bei Hunden die hochgradig sportlich aktiv sind, deutlich höher ausfallen – bei etwas dicklichen „Couchpotatoes“ etwas niedriger.

Ebenfalls kann das Alter einen großen Einfluss darauf haben, wie viel Sie Ihrem Hund vorsetzen sollten.

"Befindet sich Ihr Welpe gerade im Wachstum, so wird er/sie mit einer Futtermenge von 3 % Körpermasse nicht zufrieden sein und nach dem Fressen betteln."

“Kastration und Außentemperatur können sich ebenfalls auf den Appetit des Hundes auswirken. Sollten Sie bemerken, dass Ihr Hund stark aus dem oben genannten Fütterungsbereich hinausfällt, so sollte am besten ein Tierarzt aufgesucht werden.”

Das Idealgewicht Ihres Hundes

Das Idealgewicht Ihres Hundes hängt wie bei der optimalen Fütterungsmenge von vielen verschiedenen Faktoren ab: Geschlecht, Größe des Hundes, mögliche Krankheiten, oder Rasse. Dem BMI, also den „Body Mass Index“ Ihres Hundes können Sie berechnen, indem sie das Körpergewicht in kg durch die Körpergröße in Quadratmetern rechnen.

Informieren Sie sich darüber, welcher BMI Wert für Ihre Hunderasse üblich ist. Liegt Ihr Hund im grünen Bereich, so gibt es keinen Grund zur Sorge. Ist Ihr Hund jedoch untergewichtig, oder übergewichtig, sollten Sie etwas an der Futtermenge (oder den hier und da verabreichten Leckerlies) ändern.

Sollte sich nach einer längeren Zeit kein Unterschied bemerkbar machen, so empfehlen wir hier ebenfalls einen Besuch bei einem Tierarzt. Ein Tierarzt kann Ihrem Hund bei Bedarf spezielles Hundefutter verschreiben.

Teilen Sie diesen Beitrag:

Wir sind auf Social Media:

Allgemein Ernährung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vorheriger Artikel
Geringes Allergenpotenzial 
mit Hilfe von Premium Hundefutter
nächster Artikel
Sensitiv Hundefutter – Ernährungssensible Hunde brauchen bestimmtes Futter

Sparen Sie Jetzt 10% mit unserem Neukunden Rabatt "Welcome"!