Warenkorb
0,00 €

Warum fressen Hunde Gras?

Warum fressen Hunde Gras? Irish Pure Blog

Es ist wirklich ein merkwürdiger Anblick: der Hund hat vor einigen Minuten erst seinen Napf leergefressen und plötzlich steht er wie eine Kuh auf dem Rasen und knabbert büschelweise das Gras ab.

Ein Anblick, der die meisten Hundehalter etwas verwundert dastehen lässt, denn Hunde sind doch keine Pflanzenfresser – oder etwa doch?

"Warum Hunde manchmal Gras fressen, die Hintergründe und ab wann es gefährlich wird, erklären wir Ihnen in diesem Artikel."

Die verschiedenen Arten der „Grasfresser“?

Vorab können wir festhalten: Hunde fressen hin und wieder Gras und das ist vollkommen normal und kein Grund zur Unruhe. Doch woran liegt es, dass unsere Fleischfresser auf einmal schmatzend über die Wiese rennen und Grashalm für Grashalm abknabbern? Eine Ursache-Wirkungs-Beziehung ist beim Grasfressen von Hunden noch nicht bekannt.

Zwar haben bereits die Vorfahren unserer Vierbeiner, die Wölfe, hin und wieder Gras gefressen, jedoch haben sich unsere Hunde über die vielen Jahre der Domestizierung weit von ihren Urahnen entfernt.

Lange war die Annahme, dass Hunde die eine nicht ausgewogene Ernährung vorgesetzt bekommen Gras fressen, um Nahrungsmangel auszugleichen. In Gras ist Folsäure enthalten und hat der Hund das Gefühl er braucht mehr davon, frisst er ganz einfach Gras – richtig? Leider nicht. Auch Hunde, die eine sehr ausgewogene Ernährung genießen, können dabei beobachtet werden, wie sie einige Bissen Gras aus dem Garten verschlingen.

"Daher schließen Forscher darauf, dass Hunden das Grünzeug ganz einfach schmeckt – ganz ähnlich wie wir Menschen hin und wieder Heißhunger auf einen frischen Salat bekommen."

Hier eine Auflistung möglicher Faktoren:

  • Der Hund hat Fremdkörper in seinem Magen-Darm-Bereich die er durch das Erbrechen versucht zu entfernen
  • Aufnahme von Gras zur Reinigung des Magen-Darm-Traktes
  • Übersäuerter Magen durch zu viel Magensäure
  • Organische Probleme wie eine Nieren- oder Leberschwäche
  • Unterstützung der Ausscheidung von ungewollten Fremdkörpern im Darm-Bereich
  • Verstopfung
  • Aufnahme von Bitterstoffen wie Folsäure, Aufnahme von Ballaststoffen oder Fasern

Sollte Ihr Hund nur hin und wieder etwas Gras fressen, sollten Sie sich keine Sorgen machen.

Unser Versprechen an Sie

Mehr Information

Die andere Art der grasfressenden Hunde frisst deutlich mehr Gras, meist sogar vermengt mit Erde und Wurzeln, nur um diese anschließend wieder zu Erbrechen. Oftmals ist bei diesen Hunden das Erbrochene versetzt mit weißem Schaum oder gelben Gallen-Schleim.

Es kann ebenfalls sein, dass der Hund durch das Gras-erbrechen versucht, giftige Stoffe aus seinem Magen-Darm-Trakt zu entfernen.

"Sollten Sie Ihren Hund dabei beobachten, sollten sie einen Tierarzt kontaktieren, um mögliche Probleme oder Vergiftungen frühzeitig zu erkennen."

Eine Ursache kann Nährstoffmangel sein

Neben der Folsäure kann der Hund durch das Fressen von Gras ebenfalls versuchen seinen Bedarf an Fasern zu decken. Diese Fasern unterstützen eine gesunde Verdauung und sind oftmals in hochwertigen Hundesnacks enthalten.

Ebenfalls kann eine ungenügende Sättigung der Grund dafür sein, dass der Hund seinen Magen mit Gras füllen will.

Um Ihrem Hund die ausreichende Menge an Hundefutter vorzusetzen können Sie entweder das Gespräch mit einem Tierarzt suchen, oder den kostenlosen Irish Pure Futterrechner verwenden.

Dort wird Ihnen von unseren Experten die richtige Menge an Futter empfohlen. Ein satter Hund ist ein glücklicher Hund, sollten Sie Ihren Hund dabei beobachten wie er nach dem Fressen beginnt Gras abzuknabbern, sollten Sie möglicherweise über mehr Futter im Napf nachdenken, oder Ihren Hund bei einem Tierarzt auf eine Lebensmittelunverträglichkeit testen lassen.

Psychische Belastung der Hunde

Neben reinen körperlichen Faktoren, wie dem Mangel an Nährstoffen oder Fasern, können psychische Faktoren ebenfalls eine Rolle spielen, wenn Ihr Hund beginnt Gras zu fressen. Hunde sind dafür bekannt mit Übersprungsreaktionen auf Stress zu reagieren.

So kann es sein, dass Ihr Hund durch Stress-Verhalten beginnt Gras als Übersprungsreaktion zu fressen. Ein weiterer Grund könnte schlicht Langeweile sein.

"Hat der Hund nicht genug zu tun mit dem er sich beschäftigen kann, greifen manche Hunde dazu Gras zu fressen. Sie können dieses Problem ganz einfach mit mehr Aufmerksamkeit, oder genügen Kauartikeln bekämpfen."

Werfen Sie gerne einen Blick auf unser Sortiment an natürlichen Kauknochen. Diese werden Ihren Hund mit Sicherheit für einige Zeit beschäftigen und sie tun gleichzeitig noch etwas für seine Zahngesundheit.

Die Folgen

Nachdem der Hund Grasbüschel gefressen hat, können mehrere Folgen entstehen: unverdaute Grashalme werden mit dem Kot ausgeschieden und der Kot ändert seine Farbe ins grünliche.

Je nach Menge des gefressenen Grases, kann der Kot als zusammenhängender Absatz ausgeschieden werden.

Die unverdauten Grashalme spinnen sich zwischen den verschiedenen Kot-Würstchen und schleifen hinterher.

"Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass der Kot sich nicht im Fell des Hundes verfängt und dort festtrocknet."

Durchfall kann auftreten, wenn der Hund eine große Menge an Gras zu sich genommen hat. Hierbei wird das Gras mit Schleim umhüllt ausgeschieden was oftmals von starkem Durchfall begleitet wird.

Sollte der Hund das Gras wie oben beschrieben erbrechen, sollten Sie mit einem Tierarztbesuch nicht zu lange auf sich warten lassen. Natürlich kann es sein, dass der Hund nur überschüssige Magensäure loswerden wollte, oftmals sind aber andere Faktoren die Ursache, welche Sie sich von einem Experten genauer untersuchen lassen sollten.

welpenfutter ohne getreide

Wann sollten Sie mit Ihrem Hund zum Tierarzt?

  • Wenn der Hund mehr Gras frisst als sein eigentliches Futter
  • Wenn der Hund durch das Aufnehmen von Gras weniger von seinem richtigen Futter frisst
  • Wenn das Erbrechen nach dem Konsum von Gras nicht mehr aufhört
  • Wenn Blut im Erbrochenen ist
  • Wenn Blut im Stuhlgang vorhanden ist
  • Wenn Krankheitsanzeichen wie Fieber und Gleiderschmerzen auftreten
  • Wenn lange unverdaute Grashalme aus dem After des Hundes ragen – diese bitte nicht selber mit Gewalt entfernen

Wir sind auf Social Media:

Allgemein Gesundheit

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vorheriger Artikel
Natürliche Ernährung für Hunde auch mit Trockenfutter
nächster Artikel
Was ist eigentlich gutes Hundefutter