Kunden Support

+49 30 22 01200–80

(4,85)

4.756 Bewertungen insgesamt

PROBEN
TESTEN

10 Hunderassen, die nicht stinken

Lesedauer 6 min
10 Hunderassen, die nicht stinken

Viele Menschen wollen einen Hund, sorgen sich aber um den Geruch des Hundes – hier sind 10 Hunderassen, die nicht stinken.

Ein pelziger Freund kann eine wunderbare Bereicherung für dein Zuhause sein, aber viele Menschen sind besorgt über mögliche Geruchsprobleme, die mit einem Hund einhergehen können. Wenn du nach einem geruchsfreundlichen Hund suchst, der deinem Zuhause Frische und Freude bringt, bist du hier genau richtig! Hier sind 10 Hunderassen, die bekanntermaßen wenig bis gar nicht riechen.

10 Hunderassen, die nicht stinken: Deine Suche nach einem geruchsfreundlichen Begleiter

1. Malteser: Diese kleinen Hunde haben nicht nur hypoallergenes Fell, sondern auch den Vorteil, dass sie wenig Eigengeruch haben. Sie gehören auch zu den kleinen Hunden, die nicht haaren.

2. Bichon Frisé: Mit ihrem lockigen, hypoallergenen Fell neigen Bichon Frisés dazu, Gerüche abzuwehren und sind eine großartige Wahl für Menschen mit empfindlichen Nasen. Sie gehören nicht nur zu den 10 Hunderassen, die nicht stinken, zudem haaren sie auch wenig.

3. Pudel: Pudel sind nicht nur intelligent und leicht zu trainieren, sondern haben auch den Vorteil, dass sie wenig haaren und riechen, besonders wenn sie regelmäßig gebadet und gepflegt werden.

4. Basenji: Als “Bellhunde” bekannt, haben Basenjis nicht nur eine einzigartige Art zu kommunizieren, sondern auch wenig Körpergeruch.

5. Shih Tzu: Shih Tzus haben zwar langes, seidiges Fell, neigen aber nicht dazu, unangenehme Gerüche aufzunehmen, was sie zu einer geruchsfreundlichen Wahl macht.

6. Havaneser: Er gehört nicht nur unter den 10 Hunderassen, die nicht stinken, sonder auch zu denen, die nicht oder wenig haaren. Mit ihrem seidigen, lockigen Fell und ihrer geringen Neigung zu riechen, sind Havaneser eine gute Wahl für Menschen, die nach einem geruchsfreundlichen Hund suchen.

7. Border Terrier: Diese energiegeladenen Hunde haben zwar ein drahtiges Fell, aber sie neigen nicht dazu, stark zu riechen, besonders wenn sie regelmäßig gepflegt werden.

8. Cavalier King Charles Spaniel: Mit ihrem seidigen, langen Fell und ihrer geringen Neigung zu riechen, sind Cavalier King Charles Spaniels eine gute Wahl für Menschen mit empfindlichen Nasen.

9. Australian Shepherd: Trotz ihres dichten Fells und ihrer aktiven Natur gehören Australian Shepherds zu den 10 Hunderassen, die nicht stinken. Sie neigen nicht dazu, unangenehm zu riechen, besonders wenn sie regelmäßig gebürstet und gepflegt werden.

10. Whippet: Diese elegante Hunderasse mit kurzem, glattem Fell hat nicht nur wenig Körpergeruch, sondern ist auch eine ausgezeichnete Wahl für Menschen, die nach einem geruchsfreundlichen Hund suchen.

Was kann ich tun, damit mein Hund nicht riecht?

Was kann ich tun, damit mein Hund nicht riecht?

Es gibt mehrere Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um sicherzustellen, dass dein Hund so wenig wie möglich riecht:

  1. Regelmäßige Pflege: Regelmäßiges Bürsten und Baden deines Hundes kann dazu beitragen, überschüssiges Fell und Schmutz zu entfernen, die Geruchsbildung reduzieren und sein Fell sauber und gesund halten.
  2. Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene und hochwertige Ernährung kann dazu beitragen, die Gesundheit deines Hundes zu unterstützen und Geruchsbildung von innen heraus zu minimieren. Achte darauf, hochwertiges Hundefutter zu wählen und unnötige Leckerbissen zu vermeiden, die den Geruch deines Hundes beeinflussen könnten.
  3. Zahnhygiene: Eine regelmäßige Zahnhygiene ist wichtig, um Mundgeruch zu reduzieren und die Gesundheit deines Hundes zu erhalten. Bürste die Zähne deines Hundes regelmäßig mit einer speziellen Hunde-Zahnbürste und Zahnpasta oder gib ihm spezielle Kausticks oder Spielzeuge, die die Zähne reinigen.
  4. Ohren- und Augenpflege: Reinige regelmäßig die Ohren und Augen deines Hundes, um die Ansammlung von Schmutz und Bakterien zu reduzieren, die zu unangenehmem Geruch führen können. Verwende dazu spezielle Ohren- und Augenreiniger, die für Hunde geeignet sind.
  5. Kontrolle von Hautproblemen: Hautprobleme wie Pilzinfektionen oder Parasitenbefall können zu starkem Juckreiz und unangenehmem Geruch führen. Halte die Haut deines Hundes gesund, indem du regelmäßig nach Anzeichen von Hautproblemen suchst und sie bei Bedarf behandeln lässt.
  6. Waschen von Kissen und Decken: Wasche regelmäßig die Kissen, Decken und Bettwäsche deines Hundes, um Gerüche zu entfernen und eine saubere Umgebung für deinen Hund zu gewährleisten.
  7. Tierärztliche Untersuchungen: Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen sind wichtig, um sicherzustellen, dass die Gesundheit deines Hundes in gutem Zustand ist und potenzielle Gesundheitsprobleme frühzeitig erkannt und behandelt werden können, bevor sie zu Geruchsproblemen führen.

Indem du diese Maßnahmen ergreifst, kannst du dazu beitragen, dass dein Hund sauber, gesund und geruchsfrei bleibt.

Es lohnt sich nach einer Hunderasse mit geringem Eigengeruch zu suchen

Wenn du nach einem geruchsfreundlichen Hund suchst, der deinem Zuhause Frische und Freude bringt, sind diese 10 Hunderassen, die nicht stinken definitiv einen Blick wert. Egal, ob du nach einem kleinen Begleiter oder einem aktiven Familienhund suchst, es gibt eine Vielzahl von Optionen, die deinen Bedürfnissen und Vorlieben entsprechen und dich mit ihrer Geruchsneutralität angenehm überraschen werden.

Verpasse keine Neuigkeiten oder Aktionen!

Melde dich für unseren Newsletter an und bleib' auf dem Laufenden (Abmeldung jederzeit möglich).

dein warenkorb