10 % Rabatt – Code: “Willkommen”

Warenkorb
0,00 €

Wie wichtig ist es Hunde sauber und gut temperiert zu füttern?

Essen Hunde ihr Futter lieber kalt, oder doch lieber aufgewärmt? Kann Futter, das übrig geblieben ist in den Kühlschrank, oder muss es direkt weg? Und was passiert mit den Nährstoffen im Futter?

Dies sind nur einige der Fragen, die sich viele Neubesitzer nicht trauen zu Fragen wenn es zum Thema Fütterung Ihres Hundes kommt.

Lagerung und Sauberkeit

"Die lange Haltbarkeit von Trockenfutter macht es uns Menschen sehr einfach immer gute Tiernahrung zu Hause zu haben. Damit es Ihrem Vierbeiner auch genauso lange gut bekommt, muss auf Bakterien, Schimmelpilze und Futtermilben geachtet werden. "

Man kann deren Bildung vermeiden, indem man das Trockenfutter an einem trockenen Platz lagert.

Auch Wärme und Licht sollten so gut wie möglich vom Futter ferngehalten werden. Viele Vitamine reagieren nämlich sehr empfindlich, wenn es nicht kühl und dunkel genug ist.

Trockenfutter sollte nach jeder Fütterung mit einem Zipper an der Tüte verschlossen werden. Hat Ihr Trockenfutter keinen Zipper, bietet es sich an das Futter in eine luftdichten Futterbehälter umzufüllen. Außerdem sollte trotzdem das Mindesthaltbarkeitsdatum beachtet werden, damit es zu keinen gesundheitlichen Problemen bei Ihrem Vierbeiner kommt.

Nassfutter aus Dosen sollt eigentlich direkt verfüttert werden. Bleibt ein kleiner Rest übrig, reicht es diesen im Kühlschrank luftdicht zu lagern. Ein kleiner Tipp: Gläser mit Schraubdeckel sind wiederverwendbar, geruchsneutral und lassen das Futter nicht nach Plastik schmecken.

Um das Füttern für Ihren Hund angenehmer zu machen, empfehlen wir einen festen Futterplatz für Ihn zu finden.

Am besten eignet sich dafür eine ruhige Stelle im Haus, wo der Hund ungestört fressen kann. Das nimmt vor allem den Stress für nervöse Hunde und kann bei übermäßig schnellem Schlingen helfen.

"Wichtig ist auch, dass die Näpfe bei mehreren Hunden genug Abstand haben, damit sich die Hunde das Futter nicht gegenseitig wegnehmen. "

Temperatur der Nahrung

Hundenahrung sollte eigentlich immer in Raumtemperatur serviert werden. Das bringt nicht nur den besten Geschmack für den Hund, sondern wirkt sich auch am besten auf seine Verdauung aus. Damit die Nährstoffe nicht verloren gehen, sollte vor allem Nassfutter nicht zu kalt oder zu heiß serviert werden.

Wenn Nassfutter aus dem Kühlschrank kommt und noch sehr kalt ist, empfiehlt es sich, mit dem Füttern noch ein wenig zu warten. Hat man vergessen, das Futter rechtzeitig rauszunehmen, reicht es ein oder zwei Löffel warmes Wasser zum Futter dazuzugeben.

Unser Versprechen an Sie:

Mehr Information

Wenn Futter nicht bei Zimmertemperatur serviert wird, kann es schnell sein, dass sich Magen-Darm-Probleme bei Ihrem Hund bemerkbar machen.

Dann bringen auch das beste Futter und die gesundeste Ernährung nicht viel.

Teilen Sie diesen Beitrag:

Wir sind auf Social Media:

Ernährung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vorheriger Artikel
Allergiefreies Hundefutter – Nicht nur Menschen leiden unter Allergien!
nächster Artikel
Wie erkennst du eine Unverträglichkeit deines Hundes?

Sparen Sie Jetzt 10% mit unserem Neukunden Rabatt "Welcome"!